Donnerstag, 25. Februar 2010

Montag, 22. Februar 2010

Wie geht eigentlich "Geld"?

Aha Effekt gefällig?;-)

Sonntag, 21. Februar 2010

Samstag, 20. Februar 2010

Wehret den Anfängen!

"Es kann ja wohl nicht angehen, das jemand der arbeitet, weniger Geld hat als jemand,der nicht arbeitet."...


...ist es also mal wieder soweit.Das Volk wird gegeneinander aufgehetzt,um zu verhindern das es sich seiner bloßen Existenz bewusst wird.Ein Haufen Steine lässt sich nun einmal leichter aus dem Weg räumen als eine stehende Mauer.Also getreu dem Motto: Divide et impera,teile und herrsche.Wie im alten Rom.

-"He Arbeitnehmer,der faule Hartz IV Empfänger versäuft Dein Steuergeld"

-"He Hartzer,der Ausländer klaut deinen Arbeitsplatz"


"Es kann ja wohl nicht angehen, das jemand der arbeitet, weniger Geld hat als jemand,der nicht arbeitet."...

...aber daran sind nicht die Hartz IV Raubopfer schuld!Nix "Hartz4 Schmarotzer Süß",Guido!
Lasst das Brandstiften,ihr Verrückten!

Fakt ist doch,das es nicht genug "Arbeit" für alle gibt.Was ist eigentlich Arbeit.Arbeit ist doch wohl etwas,das erledigt werden muss.Also z.B die Betreuung von Kindern,die Versorgung von hilfsbedürftigen Menschen,ja selbst das 14 tägige Treppe feudeln ist Arbeit.HausArbeit.
Wir sehen,etwas zu tun ,also "Arbeit" gibt es mehr als genug.Aber Arbeitsplätze,wie wir sie heute kennen werden immer weniger.Warum das so ist dürfte allgemein bekannt sein,daher überspringe ich das mal und komme dann zu dem Schluss,das Arbeitsplätze immer weniger werden und akzeptiere dies als Fakt.
Wer jetzt noch davon redet,Arbeitsfaule Leistungsempfänger "härter" zu bestrafen,hat mal so richtig was am Kopp.Den wenn jemand heute eine Versklavungsverfügung,äh ich meine Arbeitsgelegenheit ablehnt oder auch nur irgendwelchen Papierscheiss nicht auf die Reihe bringt,so wird ihm sofort der Hahn abgedreht,soll heissen die Zahlung werden komplett eingestellt.Es ist de facto nix mehr zu essen im Kühlschrank.Ist ´ne ziemlich barbarische Strafe finde ich...

Was bedeutet nun also "härter"?Die Zwangsweise Vorführung im Big Brother Container?Wäre doch was.Man könnte z.B per Televoting darüber abstimmen ob sie mit Elektroschocks gefoltert werden oder 20 Minuten am Stück Modern Talking hören müssen.Die Einnahmen könnten dazu führen,das der Hartzer sich sogar amortisiert und schon am ersten Tag Gewinn abwirft.Leistungsempfänger als Leistungsträger.Wir sind also gerettet.Wenn wir denn noch zu retten sind.

Hab aber noch ´ne andere Idee.Ist zwar nicht von mir,aber ziemlich gut meiner Meinung nach.Wie wäre es denn wenn man jedem Bürger von der Wiege bis zum Grab ein Einkommen zahlt,welches für ein würdiges Leben ohne Existenzangst ausreicht,ohne jegliche Bedingung,ohne Antrag,ohne Bedürftigkeitsnachweis.Einfach so,damit er erstmal sein kann,
ganz ohne Angst.Wir hätten millionen ehrenamtlich Beschäftigte genau da wo sie gebraucht werden.Ganz einfach weil man sich es dann leisten kann.Im Moment ist der menschliche Geist in ganz enge Bahnen gepfercht und dazu gezwungen nur dem Geld nachzujagen.Alles muss sich auf seine Finanzierbarkeit hin rechtfertigen.Pervers,wenn eine Frau ihre bettlägrige Mutter nicht betreuen kann,selbst wenn sie im gleichen Haus wohnt,weil sie einen Zweitjob annehmen muss um den Pflegedienst zu bezahlen.
Würden die Menschen,also wir ,es schaffen, sich/uns zu befreien aus dem Erwerbs-/Konsumzwangskreislauf um die "Wirtschaft" ihrer selbst willen am laufen zu halten,so könnte dies ungeahnte Möglichkeiten bieten.Ein bedingungsloses Grundeinkommen könnte Teil der Lösung sein.

Dann würde ja keiner mehr arbeiten gehen,blabla.Ich selber natürlich schon,aber mein Nachbar,der faule,ausländische Hartz4 Empfänger bestimmt nicht.Der macht sich´n Lenz auf meine Knochen,blah blubb.Ich gut,Du nix.Ein perfektes Ergebnis der "teile und herrsche" Strategie.Jeder für sich.Ich bin allein.Kann ja eh nichts machen.Die da oben sind viel zu mächtig.Aber von wo kommt denn nun diese Macht,z.B Krieg zu führen,obwohl 3/4 des Volkes gegen einen "Afghanistaneinsatz",also das töten von Menschen, sind?

Fest steht,es gibt keinen Herrscher ohne Beherrschten.Die Macht existiert also nur weil WIR sie akzeptieren.Darum ist es für die Herrscher,die s.g "Eliten" enorm wichtig,das die Menschen mit sich selbst beschäftigt sind und auf keinen Fall merken,das eigentlich alle eins sind.Denn eines haben wir alle gemeinsam,wir Arbeitnehmer,Hausfrauen,Arbeitslose,Ausländer,Senioren,Polizisten,Demonstranten,Obdachlose,Handwerker,Büroangestellte etc. etc.:

Wir sind Menschen,die ausgeraubt,verarscht und versklavt werden.Auf unserem Rücken bauen sie ihre Paläste.Wenn ein Bäcker seinen Arsch nicht mitten in der Nacht in die Backstube bewegen würde,und ein Polizist nicht für einen erschreckend niedrigen Sold Nacht für Nacht
auf Streife seinen Kopf hinhält,und das buchstäblich,ja dann wär´s nichts mit dem Croissant zum Champagnerfrühstück,und Hamburg-Billstedt wäre ein einziger Parkplatz von Maybach,Lexus,Bentley und Co.,weil die Eigentumsverhältnisse jetzt allein durch die physische Durchsetzungskraft geregelt wären.
Wer trägt also die Last auf den Schultern?Wer erbringt die Leistung und erschafft physische,echte Werte?Wir doch wohl,das Proletariat,das Wahlvieh,die Sklaven,die Bauern.Das Volk,von dem die Macht aus geht.Demokratie per Definition.
Wir sollten nur besser darauf achten,wem wir sie in die Hand geben,die Macht.Und sie gegebenenfalls wieder nehmen.Denn das dürfen wir.Durch zivilen Ungehorsam.
Dazu müssen wir aber aufhören uns gegeneinander aufhetzen lassen."Der Moslem" z.B. ist gar nicht so böse wie die Medien uns erzählen wollen.Aber ein interessantes Bankengesetz hat der Islam.Eine Zinserhebung z.B. ist dort verboten.Zusammenhänge mit politischen Entscheidungen sind selbstverständlich ausgeschlossen.

Also lasst uns aufhören kleine Grüppchen zu sein.Anti-Afghanistankrieg,Anti-Hartz4,Anti-Privatisierung,Anti-Sozialabbau,Anti-Globalisierung,Anti-Atomkraft,Anti-Genmanipulation,Anti-Welthunger und und und.Wir müssen endlich alle zusammen auf die Strasse,denn im Prinzip wollen wir alle das gleiche,eine bessere Welt.Lasst uns aus den vielen kleinen Anti´s ein grosses Pro machen.Viele kleine Gruppen kann man ignorieren,aussitzen,diffamieren,was auch immer.Aber wenn alle Menschen ZUSAMMEN auf die Strasse gehen FÜR und nicht gegen das gleiche,und wenn das Gefühl im Geist der Menschen ankommt,dann haben wir auch wieder ehrliche Politiker.Bis dahin haben wir die Herrscher,die wir verdienen.

Freitag, 5. Februar 2010

Das Schweigen im Walde... Jugendmedienschutzstaatsvertrag (JMStV)

" Das Werk soll schon in knapp 50 Tagen von den Ministerpräsidenten der Länder unterzeichnet und anschliessend von allen 16 Landtagen gebilligt werden. Wir stehen also mitten in den Verhandlungen, an denen die “Netzszene” bisher nicht beteiligt war. Man könnte sich also vorstellen, dass die bei den Parteien neu entdeckte Liebe zum Internet nun zu wasserfallartig sprudelnden Äußerungen zum Thema führt. Doch Fehlanzeige in ALLEN etablierten politischen Lagern! "

Ganzen Artikel von Herrn Tauss bei Tauss-Gezwitschert lesen, sehr interessant.

Und ich stelle heute auch nicht die Frage, was macht eigentlich der Staatsanwalt? Winterschlaf?
Nur so am Rande... KOTZ!!!